Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Endodontie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Endodontie 29 (2020), Nr. 2     6. Mai 2020
Endodontie 29 (2020), Nr. 2  (06.05.2020)

Seite 123-130


Viren in der Endodontie
Hülsmann, Michael / Pahle, Julia / Schäfer, Edgar
Neben Bakterien wurden im Wurzelkanalsystem auch Pilze, Prionen und Viren nachgewiesen. Wie die AIDS-, Ebola- und Corona-Epidemien bzw. -Pandemien gezeigt haben, stellen Virenerkrankungen derzeit weltweit eine große Bedrohung der Bevölkerungsgesundheit dar. Humanpathogene Viren spielen aber nicht nur in der Medizin, sondern auch in der Endodontie eine Rolle. Ziel dieses Artikels ist es, den aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand zur Rolle unterschiedlicher Virenarten in der Pathogenese pulpaler und periapikaler Erkrankungen zusammenzufassen. Darüber hinaus sollen vor diesem Hintergrund notwendige Behandlungsmaßnahmen kritisch beleuchtet und die Bedeutung hygienischer Maßnahmen vor, während und nach endodontischen Behandlungen aufgezeigt werden. Der erste Teil des Artikels befasst sich mit den Coronaviren (COVID-19, MERS, SARS).

Schlagwörter: Coronavirus, COVID-19, MERS, SARS, Viren
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export