Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Endodontie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Endodontie 28 (2019), Nr. 3     19. Aug. 2019
Endodontie 28 (2019), Nr. 3  (19.08.2019)

Seite 341-348


Therapie der Spätfolgen eines dentalen Traumas
Ein Fallbericht
Bengs, Bernard
Schmelz-Dentin-Frakturen ohne Pulpaexposition gehören zu den häufigsten Frontzahnverletzungen. Eine zeitnahe Versorgung der freiliegenden Dentinstrukturen ist von großer Bedeutung für die Vermeidung einer Infektion der Pulpa. Der vorliegende Fallbericht zeigt die erheblichen Risiken und möglichen Spätfolgen einer nicht ausreichend konsequent erfolgten Primärbehandlung auf und stellt die diagnostische Vorgehensweise, die endodontische Therapie und den Heilungsverlauf dar.

Schlagwörter: Dentales Trauma, Schmelz-Dentin-Fraktur, Sensibilitätsprobe, Langzeitprognose
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export