Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen und für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Ja, ich bin einverstanden
Endodontie
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Endodontie 26 (2017), Nr. 4     11. Dez. 2017
Endodontie 26 (2017), Nr. 4  (11.12.2017)

Seite 463-475


Kulturgeschichte der Zahnschmerzen
Teil IV: Tabak und Zahnschmerz
Koçkapan, Cengiz
Lange Zeit galt Tabak in Europa als Panacea - ein Allheilmittel. Man benutzte den Tabak gegen alle möglichen Krankheiten und die Ärzte priesen seine Vorzüge und die wunderbaren Heilungen von Neuralgien, Koliken, Ulcus, Zahnschmerzen, Gedächtnisverlust, Schwächeanfällen, Schlangenbissen und Tollwut. Der Tabak wurde auf verschiedene Weise gegen Zahnschmerzen verwendet: der Rauch wurde inhaliert, er wurde gekaut und als Schnupftabak benutzt oder man platzierte Tabakblätter in die Kavität des Zahnes, um die Schmerzen zu lindern. Mit der Zeit war Tabak für therapeutische Zwecke immer weniger gebräuchlich, er wird zurzeit noch in der Homöopathie und in der traditionellen chinesischen Medizin benutzt.

Schlagwörter: Tabak, Zahnschmerz
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)